· 

Blickschulung

 

Die häufigsten Fragen, die ich höre, ist „Woran siehst Du das?“  und „Warum wird das so schnell besser.“ Ganz einfach: Ich sehe an der Bewegung des Pferdes, wo die Bedürfnisse sind und ich kenne mein Handwerk gut genug, um zu wissen, wie ich helfen kann. Zaubern geht noch nicht so gut, unterstützen reicht aber meist auch schon.

 


Blickschulung ist ein Thema, dass uns ein Reiterleben lang begleitet. Je nachdem, wo gerade unser Fokus ist in der eigenen Arbeit oder in der eigenen Ausbildung, werden uns manche Punkte fast anspringen und andere noch verborgen bleiben.

 

Das Unmögliche möglich machen, das Mögliche leicht und das Leichte elegant.  - Feldenkrais

 


Reiten, oder besser Ausbildung, wird Kunst, wenn wir die Inhalte von Lektionen zum Wohle unseres vierbeinigen Partners anwenden können. Genauso wichtig, wie Möglichkeiten zu sehen, ist ebenfalls die Frage, welche Fehler für eine Zeit lang tolerierbar sind oder sogar von selber verschwinden, wenn die Ursache bearbeitet ist. Um die in diesem Moment richtige Therapie, wichtige Lektion, den richtigen Schwerpunkt und Inhalt zu beurteilen ist es elementar, Bewegungsabläufe nicht nur zusehen, sondern auch den Unterschied von Symptom und Ursache begreifen zu können.

 

Ein erster Schritt in diese Richtung ist Sehen lernen. Einige Pferdemenschen waren so großzügig, ihre Pferde zur Blickschulung zur Verfügung zu stellen. Und natürlich habe ich Pferde gewählt, bei denen es auch was zu sehen gibt 😉

 

Heute beginnen wir mit einer 24jährigen Warmblutstute mit diversen Befunden. Ich habe die Stute selber auf dem Video gerade erst kennengelernt und unser Ziel war, sie so wenig wie möglich zu beeinflussen. Sie sollte ein ehrliches Bild ihres Körpers im Schritt zeigen.

 

Jede Sequenz wiederholt sich mehrfach, auch in Zeitlupe. Wenn Du das Video richtig gut nutzen möchtest, nimm dir einen Zettel und Stift und schreibe auf, was Du siehst. Die Eckpunkte stelle ich am Ende jeder Sequenz zusammen, aber es gibt noch viel mehr kleine Details zu entdecken.

 

Wir hoffen, dass ihr die Chance nutzen könnt, euren Blick zu schulen und Wissen zu sammeln.

Psssst:………….. Neben einigen Blickschulungsvideos, die wir für euch vorbereitet haben, freue ich mich darauf, dass auch endlich die Videos zur „Do-it-yourself“ Massage für euch fertig werden
😉 Es wird spannend die nächsten Wochen. Enjoy the journey!

Und wie immer: Ich freue mich über Feedback und Themenwünsche für die Zukunft.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Susanne (Montag, 28 Oktober 2019 12:34)

    Tolles Video, vielen Dank. Ein bisschen was hab ich auch erkannt :-)

  • #2

    Christine (Montag, 28 Oktober 2019 13:20)

    Danke für die Arbeit, die du dir mit diesem Viedo gemacht hast! Kann es sogar sein, das beide Hüften im Moment des Vorführen der Hinterbeine eher nach oben kommen, als nach vorn unten? Und für meine Laienaugen sieht das Pferd nicht schlecht bemuskelt aus. Der Popo ist rund, die Sattellage ist ausgefüllt, nur der Hals hat viel Unterhals. Aber wie kommt es, dass der Rest eigendlich so gut aussieht, vor allem für das Alter?

    LG Christine

  • #3

    Celina (Sonntag, 03 November 2019 10:46)

    Liebe Christine,
    dass hast Du super gesehen. Der Grund dafür ist, dass die Besitzerin sich sehr wohl über die körperlichen Schwächen des Pferdes bewusst ist und sich um eine gute Gymnastizierung bemüht. Die beiden machen eine tolle Arbeit zusammen, und werden regelmässig von meiner Flensburger Kollegin Bianca Grön sehr kompetent unterstützt.

  • #4

    Ite (Samstag, 09 November 2019 18:16)

    Super Video! Freue mich suf die Fortsetzung. Gerade als relativer Neuling in der Pferdeausbildung ist es eine unglaublich gute Hilfe! LG

Social Media

Love letters to you

* indicates required